Link verschicken   Drucken
 

Frühförderung

 

 

Was ist Frühförderung?                                           

 

 

  • Unsere Frühförder- und Entwicklungsberatungsstelle ist eine offene Anlaufstelle für alle Familien, die sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen.
    Bei uns können Kinder mit Entwicklungsbesonderheiten vom Säuglingsalter bis zum Schuleintritt begleitet werden.

     

Frühförderung heißt Entwicklungsverzögerungen so früh wie möglich zu erkennen und das Kind in seiner Entwicklung zu fördern. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Eltern.

 

Welche Kinder werden in der Frühförderung begleitet?

 

Wir bieten Hilfen bei verschiedensten Entwicklungsgefährdungen und -beeinträchtigungen, z.B. bei

  • Frühgeborenen und Säuglingen mit Entwicklungsrisiken,
  • Kindern mit Verhaltensbesonderheiten und Lern- und Leistungsstörungen,
  • Kindern mit Entwicklungsverzögerungen,
  • Kindern mit Behinderungen

 

Wer arbeitet in der Frühförderung?

 

In der Frühförder- und Entwicklungsberatungsstelle arbeitet ein interdisziplinär besetztes Team. Zu den Mitarbeiterinnen gehören:

  • Sozialpädagogin
  • Heilpädagogin
  • Frühförderin
  • Kinderkrankenschwester
  • Erziehungswissenschaftlerin
  • Ergotherapeutinnen

 

Welche Aufgaben hat die Frühförderung?

 

Entwicklungsdiagnostik und Beratung

  • Erhebung der Anamnese
  • Spiel- und Verhaltensbeobachtung
  • Einsatz spezieller Testverfahren
  • Förder- und Behandlungsplanung
  • Elternberatung und -begleitung zu allen Fragen zur Entwicklung und Förderung ihres Kindes

 

Einzelförderung

 

  • Individuelle Frühgeborenenberatung und entwicklungsfördernde Neonatalbegleitung
  • Spielanbahnung / Spielförderung
  • Sprachanbahnung / Sprachförderung
  • Wahrnehmungsförderung aller Sinnesbereiche
  • Bewegungsförderung
  • Förderung der Fein- und Graphomotorik
  • Förderung der kognitiven Fähigkeiten einschließlich Schulvorbereitung
  • Förderung der Sozialentwicklung und der Selbständigkeit
  • Verhaltensregulation

 

Ergotherapie

 

  • Sensorische Integrationstherapie
  • Behandlung von Lese- Rechtschreibschwäche
  • Konzentrationstraining
  • Förderung der Grob- und Feinmotorik
  • Entspannungstherapie für Kinder

 

Besondere Angebote

 

  • Frühchentreff
  • Familienwanderungen, Feste, Freizeit
  • Informationsabende
  • Heilpädagogische Fachberatung
  • Eltern-Kind-Kreis → Link zum Flyer der Krabbelgruppe

 

Wie arbeitet Frühförderung?

 

  • Wir bieten ein kostenloses Beratungsangebot.

 

  • Für die Entwicklungsdiagnostik benötigen wir einen Überweisungsschein vom behandelnden Kinderarzt.

 

  • Die Förder- und Behandlungsplanung wird nach der Diagnostik gemeinsam mit den Eltern, dem Kinderarzt, den Therapeuten und der Frühförderung erstellt.

 

  • Weiterführende Hilfen (z.B. Therapien, Erziehungsberatung, Kindertageseinrichtungen etc.) werden bei Bedarf von uns vermittelt.


Die Förderangebote im Rahmen der Frühförderung finden statt:

  • in der Familie
  • in der Frühförderstelle
  • in Kindertageseinrichtungen

 

Die Kosten der Diagnostik und der therapeutischen Leistungen werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

 

Die Kosten für heilpädagogische Leistungen übernimmt in der Regel der Sozialleistungsträger.

 

Die Frühförderstelle arbeitet mit weiteren Fachkräften zusammen, insbesondere mit:

  • Kinderärzten, Fachärzten und Kliniken
  • niedergelassenen Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten
  • Kindertageseinrichtungen
  • Sozialpädiatrischen Zentren
  • Rehatechniker

 

 

 

Veranstaltungshinweis: Eltern-Baby-Treff– dienstags, 10-11 Uhr

 

 

Sie finden uns:

 

Südstraße 80, Gebäude 90, 04668 Grimma

 

Ansprechpartnerin:

Frau Doreen Jungk

Leiterin Frühförderung

 

Telefon: 03437-971993

Mobil:     0172-3648561

Fax:        03437-971994

E-Mail: